• HOME
  • Downloads
  • Sitemap
  • Impressum

Ohne Baustopp durch den Winter

PROGAS-Flüssiggas ist vielseitig einsetzbar.

Die mobile Energie bringt Ihnen im Arbeitsalltag einige Vorteile. Ob Sie Container beheizen, Gebäude trocknen oder im Winter Zwangspausen vermeiden wollen - Flüssiggas ist eine große Hilfe. Wo sie das sein kann, zeigen folgende Beispiele:

Winterbaustellen
Zwangspausen und Umsatzeinbußen? Die gehören der Vergangenheit an, wenn in der kalten Jahreszeit Flüssiggas im Einsatz ist. Ob im Rohbau, in der Werkhalle oder im Freien: Mobile Warmluftgeräte und Infrarotstrahler in unterschiedlichen Größen und Ausführungen sorgen in der kalten Jahreszeit gezielt und sparsam für die richtige Arbeitstemperatur. Die Flüssiggasgeräte können fein reguliert werden. Der Vorteil: Sie erzeugen nur dort die Wärme, wo sie benötigt wird. Das ist besonders wirtschaftlich. Genutzt werden kann Flüssiggas auch, um Baustoffe aufzutauen, zu trocknen oder vor Frost zu schützen.

Baucontainer
Heizung, warmes Wasser, Kochen - für die Arbeiter ist die Baustelle oft ein zweites Zuhause. Da ist es wichtig, dass die Bauwagen und Container dauerhaft und zuverlässig mit der nötigen Wärme versorgt werden. Bei der Flüssiggasversorgung erhält jeder Büro- oder Aufenthaltsraum ein eigenes Heizgerät; die Warmwasserbereitung erfolgt entweder durch Gasthermen oder Durchlaufwassererhitzer.

Für Großbaustellen, auf denen über mehrere Monate gearbeitet wird, ist ein Flüssiggasbehälter die kostengünstigste Lösung. Kleinere Baustellen, die etwa zur Straßenreparatur eingerichtet werden, kommen mit Flüssigasflaschen für einzelne Geräte aus. Selbst wenn Container erst von elektrischer Energie auf Flüssiggas umgerüstet werden müssen: Die Kosten dafür amortisieren sich in kürzester Zeit. Danach profitieren Sie von Preisvorteilen mit Langzeiteffekt.

Neubauten
Der Einsatz von Flüssiggasgeräten hat sich bei der Trocknung von Neubauten bewährt. Der Bau kann früher fertiggestellt und bezogen werden. Der Grund: Mithilfe der Gasgeräte lässt sich die Frühfestigkeit des Betons erhöhen, weil die Wärme direkt am Einsatzort an die Schalung herangetragen werden kann. Die Flüssiggasgeräte sind fein zu regulieren und überzeugen durch einen hohen Wirkungsgrad. Die Wärmeerzeugung wird dem Bedarf nahezu ohne Verzögerung angepasst. Ein weiteres Plus: Flüssiggas ist umweltschonend und verbrennt nahezu ohne Rückstände. Die Gasgeräte benötigen deshalb anders als ölbetriebene Heizungsanlagen keinen Abgasanschluss.

Sonstiges Anwendungen
Mit Flüssiggas betriebene Propanhandbrenner sind beispielsweise ideal für das Trocknen von Flächen, das Anwärmen und Abbrennen von Farbe sowie für Isolierarbeiten an Rohrleitungen. Im Straßenbau liefert Flüssiggas unter anderem die Energie, um den Straßenbelag vor Ort aufzubereiten und den Asphalt an den Rändern zu schmelzen.

Seite posten: