• HOME
  • Downloads
  • Sitemap
  • Impressum
Zählerstand & Für Zählerkunde
Nutzen Sie unseren Online-Service zur Erfassung Ihres Zählerstandes.

Sparen Sie wie ein Profi

Ob beim Heizen, bei der Warmwasseraufbereitung oder beim Kochen - in den eigenen vier Wänden können Sie eine Menge Energie sparen. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie nicht nur das Klima, sondern auch Ihr Haushaltskonto kräftig entlasten!

Effizient heizen

Bild: Jupiterimages/Getty Images/Thinkstock
  • Entlüften Sie Ihre Heizung regelmäßig, denn nur so arbeitet sie optimal.
  • Isolieren Sie die Heizungsrohre - vor allem in unbeheizten Kellerräumen. Sonst benötigt die Heizungsanlage unnötig Energie, um die Räume mit Wärme zu versorgen.
  • Senken Sie die Raumtemperatur um ein Grad Celsius ab. So sparen Sie rund sechs Prozent Heizenergie ein.
  • Regulieren Sie die Heizung nach Ihrem Bedarf: Mit einem programmierbaren Thermostatventil regeln Sie beispielsweise die Heizung in der Nacht und in der Zeit, wenn Sie nicht zu Hause sind, herunter.
  • Achten Sie darauf, dass die Heizung nicht durch Möbel oder Vorhänge verdeckt ist.
  • Schalten Sie die Heizung ab, bevor Sie den Raum lüften.
  • Generell gilt: Etwa zehnminütiges Stoßlüften ist effektiver und energiesparender als die Fenster für längere Zeit auf Kipp zu stellen.
  • Alte Umwälzpumpen sind wahre Stromfresser. Moderne Pumpen dagegen verbrauchen durch einen Regelmechanismus nur dann Energie, wenn es nötig ist – und laufen noch dazu um einiges sparsamer. Mit dem Austausch der Heizungspumpe können Sie im Jahr bis zu 130 Euro sparen!
  • Investieren Sie in eine moderne Heizungsanlage: Eine Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik ist effizient und schont zudem das Klima - in Kombination mit PROGAS-Flüssiggas eine unschlagbare Heizalternative!

Kochen - am besten mit Gas

Foto: George Doyle/Thinkstock
  • Verwenden Sie zum Kochen und Backen einen Gasherd. Damit nutzen Sie die Wärmeenergie effizienter und punktgenau aus, denn ein Gasherd ist bereits nach dem Einschalten nutzbar und muss nicht noch einige Minuten vorheizen.
  • Achten Sie darauf, dass die Töpfe und Pfannen, die Sie verwenden, einen ebenen Boden haben und von der Größe her zur Kochstelle passen. Ist das Kochgeschirr zu klein, geht unnötig Energie verloren.
  • Kochen Sie mit möglichst wenig Wasser - beispielsweise werden vier Portionen Kartoffeln mit nur einer Tasse Wasser gar. Mit einem Deckel geht das Kochen übrigens noch schneller – und spart rund zwei Drittel an Energie!
  • Nutzen Sie die Nachwärme im Backofen. Bei den meisten Gerichten können Sie den Herd bereits zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit abschalten.
  • Heizen Sie den Backofen nicht immer vor - das ist oft nicht nötig und das Essen wird meist nicht schneller fertig. Allerdings verbrauchen Sie damit unnötig Energie.

Clevere Warmwasseraufbereitung

Foto: Valua Vitaly/Shutterstock
  • Duschen Sie, statt Baden zu gehen. So sparen Sie rund 70 Prozent Wasser und die Energie, die zur Warmwassererzeugung benötigt würde.
  • Stellen Sie die Temperatur Ihres Warmwasserspeichers nicht höher als erforderlich ein. Generell gilt: Je höher der Temperaturunterschied zur Umgebungsluft ist, desto größer sind auch die Wärmeverluste - in der Regel sind 55 Grad Celsius ausreichend. So beugen Sie übrigens auch dem Legionellenwachstum vor. Diese Bakterien fühlen sich im lauwarmen Wasser am wohlsten und können unter Umständen Atemwegserkrankungen auslösen.
  • Nutzen Sie Einhebelmischer statt Zwei-Griff-Amaturen bei den Wasserhähnen, denn damit lassen sich die Stärke des Wasserstrahls und die Temperatur schneller und genauer einstellen.
  • Schließen Sie Geschirrspüler und Waschmaschine direkt an die Warmwasserleitung an. Bei einer Warmwassererzeugung mit Flüssiggas sparen Sie dank der kürzeren Leitungswege und dem Direktanschluss rund 20 Prozent an Energiekosten, mit einer Solarthermieanlage sogar bis zu 50 Prozent.
  • Auch bei Warmwasser rechnet sich die Investition in moderne Technik: Mit einer Flüssiggasanlage erwärmen Sie das Wasser schnell, effizient und ressourcenschonend zugleich.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Energiesparen? Sprechen Sie einfach Ihren persönlichen Kundenbetreuer im PROGAS-Regionalzentrum an. Wir beraten und unterstützen Sie gerne.

Seite posten: