Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

PROGAS - biosfair

9 Der Klimawandel Der Klimawandel ist längst Realität. Laut Weltklimarat könnten die Temperaturen bis zum Jahr 2100 im globalen Durchschnitt um bis zu vier Grad Celsius steigen. Die Folgen wären dramatisch: Dürren in einigen Re- gionen würden zu Wasser- und Nahrungs- mittelknappheit führen. Der Rückgang des arktischen Eises ließe den Meeresspiegel steigen. Millionen Menschen wären von Stürmen und Überschwemmungen bedroht. 20 bis 30 Prozent aller Tier- und Pflanzenar- ten könnten aussterben. Ursache des Klimawandels ist der vom Men- schen verstärkte Treibhauseffekt. Gleich ei- nem schützenden Dach halten Wolken, CO2 und Methan die Wärme in der Atmosphä- re. Ohne diesen natürlichenTreibhauseffekt könnten wir nicht überleben – es wäre viel zu kalt. Doch das natürliche Gleichgewicht gerät durch den verstärkten Treib­hausgas- Ausstoß aus den Fugen: Um ihren Energie- bedarf zu decken, verbrennen vor allem die Industrieländer gewaltige Mengen Kohle, Öl und Gas. Dabei werden zusätzlicheTreibhaus- gase – vor allem CO2 – ausgestoßen, die den natürlichen Schutzschild der Erde um einViel- faches verstärken. Die hierdurch steigenden Temperaturen werden zum Problem. Um die globale Erwärmung so gering wie möglich zu halten, muss es gelingen, die weltweiten Energieverbräuche zu verrin- gern. Wo sich CO2 -Emissionen nicht vermei- den lassen, sollten sie durch Ausgleichsmaß- nahmen kompensiert werden. Diesen An- satz verfolgt PROGAS mit biosfair.

Seitenübersicht